Ihre WordPress Agentur aus Lübeck

Wordpress

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text]

Warum WordPress als CMS?

WordPress ist das am weitesten verbreitete Blog- und Content Management System (CMS). Die Gründe dafür liegen in der einfachen Bedienbarkeit für die Redakteure und dem geringen Aufwand in der Realisation und Weiterentwicklung einer Website. Der Aufwand zur Umsetzung einer Firmenwebsite ist speziell im Vergleich zum Einsatz von TYPO3 deutlich kleiner. Weiterhin steht ein großer Umfang an bereits verfügbaren Gestaltungsvorlagen (Themes) für die Webseiten und Zusatzfunktionen (Plugins) bereit. Daher basieren immer mehr renommierte Websites heute auf WordPress.

Ranking der beliebtesten Content-Management-Systeme

(weltweit nach Marktanteil im Oktober 2017)

Ranking der beliebtesten Content-Management-Systeme weltweit nach Marktanteil im Oktober 2017
Werden die Ansprüche an die Unternehmen-Website höher, so sind WordPress-Spezialisten gefragt. Die Dokumentationen sind frei zugänglich und man steht dabei einer unendlichen Fülle unterschiedlichster Qualität gegenüber. Es braucht daher Zeit und eine regelmäßige Routine, um die Architektur und Eigenschaften von WordPress zu verstehen. Hinzu kommt der regelmäßige Bedarf an Updates, schon aus Sicherheits- und Performance-Gründen. Da reagiert manch Entwickler eines frei verfügbaren Plugins nicht zeitnah und Websites können dann durch aufkommende Inkompatibilitäten auf einmal im Extremfall nicht mehr erreichbar sein.
WordPress ist „unter der Haube“ ein sehr mächtiges System. Mit anderen Worten, nicht alles was man sich selber zusammenklickt, dass hat Bestand und kann stabil mit einer guten Performance betrieben werden. Aber auf jeden Fall: WordPress bietet Potential zu Wachstum und Entwicklung.

WordPress für Websites

Richtig aufgesetzt ist WordPress in der Handhabung schnell und einfach zu erlernen. Das gilt für die Pflege eigener Inhalte bis hin zur Gestaltung von Formularen. Dank des geringen Overheads, seiner SEO Fähigkeiten und dem bequemen Arrangieren der Struktur per Drag und Drop entwickelt sich die Beliebtheit von WordPress ungebrochen. Auch E-Commerce Lösungen lassen sich realisieren, beispielsweise mit WooCommerce.

Sie planen eine Website oder einen Relaunch auf der Basis von WordPress?

Sie haben bereits eine Vorstellung von Ihrer neuen Website und Sie möchten daraus ein umsetzbares Konzept erstellen? Wie soll die Struktur entwickelt und als nachvollziehbare Navigation angelegt werden? Welche Inhalte sollen dargestellt werden? Welche Text- und Bildsprache soll eingesetzt werden? Bei der Beantwortung dieser und weiterer Fragen unterstützen wir Sie. Wir geben Ihnen Anregungen, teilen gerne unsere Erfahrungen in der Auswahl der für Sie notwendigen funktionellen Erweiterungen.
Als Ergebnis steht ein Konzept was gestalterisch und entwicklungstechnisch umsetzbar und in einem Projektplan festgelegt ist.

WordPress Design

Jetzt wird es Zeit für eine ansprechende Optik und eine gut nutzbare Bedienoberfläche! Das Design wird nach Ihren Wünschen und den Bedürfnissen des gewünschten Zielpublikums angepasst. Grenzen in Umsetzung einer Gestaltung in WordPress gibt es dabei bei uns so gut wie keine.
„Mobile First“ gehört zu unserer Prämisse, dazu ist das Responsive Webdesign unser Standard und wir setzen auch AMP Seiten um. Das Accelerated Mobile Pages Project macht es noch besser möglich „Mobile Friendly“ Seiten umzusetzen die besonders schnell geladen werden können.

WordPress WebDesign Entscheidungen

  • Reicht für die Umsetzung des WordPress Design Entwurfes eine Anpassung eines bestehenden WordPress-Themes?
  • Oder erfordert das Design-Konzept einen kompletten Entwurf unserer Grafiker?

WordPress Entwicklung

Durch WordPress spart man einen Großteil der grundlegenden Programmierungen für eine Website. Alle Ergebnisse der Konzeption fließen in die technische Umsetzung ein. Komplexere Anforderungen setzen unsere WordPress Entwickler an den Themes oder Plugins um – die freuen sich auf Herausforderungen!

Erweiterungen von WordPress über Plugins und Eigenentwicklungen

[visualizer id=”1310″]
Zum jetzigen Zeitpunkt sind bereits über 29.000 Plugins für WordPress verfügbar. Das verführt leicht dazu alles zu installieren was einem über den Weg läuft, ähnlich wie beim Smartphone und seinen Apps. Wir unterstützen Sie bei der richtigen Auswahl Ihrer Plugins, bei der wir Faktoren wie Kompatibilität, Aktualität und Performance berücksichtigen. Bei professioneller Auswahl der Plugins lassen sich so vielfältige Erweiterungen von Websites umsetzten. Gerne entwickeln wir auch individuelle Plugins für Sie, die Ihren Anforderungen genau entsprechen.

WordPress SEO

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) auf der Basis von WordPress beginnt damit, dass das System für SEO vorbereitet wird. Kein System ist, so wie es aus der Box kommt, fertig für die Suchmaschinenoptimierung eingerichtet. Dieses ist verständlich, da sich die Anforderungen der Suchmaschinen häufig schneller ändern, als die Programmierer dieser Entwicklung folgen können. Die Vorbereitung muss das System so herrichten, dass eine Suchmaschine wie Google alle Daten so bekommt, wie sie diese erwartet. Das gibt es einige hilfreiche Plugins und die technische Optimierung der Themes. Letzteres besonderes in Hinblick auf die richtige Struktur der Überschriften (Document Outline). Es gehört auch dazu, dass in den Zeiten von „Mobil First“ die Ladezeiten optimiert und auch Fehler an der Logik der Themes abgestellt werden. Ist die WordPress Umsetzung SEO-Ready, dann steht dem Prozess der kontinuierlichen Optimierung technisch nicht mehr im Wege.

WordPress Sicherheit und Updates

Bei der Verwendung von WordPress Plugins und Themes muss darauf geachtet werden, dass diese den neusten Sicherheits-Anforderungen genügt. Auch die Benutzer- und Rollen-Verwaltung von WordPress ist ein potentielles Einfallstor für Hacker. Wir beraten Sie bei der Verwaltung der Benutzerrechte, denn diese sind ein potentielles Einfallstor für Hacker und sollten daher mit Vorsicht benutzt werden. Bei Updates von Themes und Plugins ist wesentlich darauf zu achten, dass hinterher auch der volle Funktionsumfang erhalten bleibt oder auch zeitnah Anpassungen eingeplant werden können. Natürlich gehört die Einrichtung eines regelmäßigen Backups zum Betrieb einer professionellen Website. So können Datenverluste vermieden und aufwendige Wiederherstellungen können unterbleiben.[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_widget_sidebar sidebar_id=”cs-wordpress”][/vc_column][/vc_row]

Content Management mit Drupal

Drupal

Drupal setzt keine Grenzen

Umsetzungen mit Drupal – mit Open-Source von der einfachen Website bis zur komplexen Community-Lösung

Das kostenlose Drupal Open-Source CMS gehört zu den verbreitesten und erfolgreichsten CMS-Systemen. Durch eine große Open-Source Community kann auf sehr viele Erweiterungen, sog. Module, zugegriffen werden. Dieses erlaubt effiziente Umsetzungen von Projekten mit den unterschiedlichsten Zielsetzungen. Darüber hinaus ist das System flexibel und ermöglicht individuelle Anpassungen, bis hin zu aufwendigen Lösungen im Extranet- und Intranet-Bereich.

Die Bearbeitung der Inhalte einer Website

In der redaktionellen Arbeit lassen sich Inhalte wie Referenzen, Links, Datum, Emails oder sogar Kommentare in Feldern speichern. Das hat den Vorteil, dass diese Inhaltselemente auf der Seite einfach dorthin geschoben werden können, wo sie gebraucht werden. Auch angepasste Formulare lassen sich so realisieren. Ein Redakteur bekommt so bei Bedarf ungewöhnliche und vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten.
Mit den mitgelieferten Views lassen sich angepasste Ansichten von Inhalten (z. B. Tabellen) ganz einfach zusammenklicken und so aufwendig aufgebaute Webseiten realisieren.
Mit dem CKEditor (WYSIWYG Editor) lassen sich Inhalte so einfach wie noch nie erstellen und bearbeiten, nämlich vor Ort, direkt auf der Webseite statt wie bisher üblich in einem extra Backend-Bereich. Alle Entwicklungszustände lassen sich als Entwürfe sichern. Dieser Ansatz erleichtert die zeitlich entkoppelte Produktion von Inhalten oder auch verschiedene Formen von Abstimmungsprozessen.

Seitenvorlagen (Template) für mobile Websites und Responsive Webdesign …

Die Seitenvorlagen von Drupal 8 sind von Haus aus „responsive“, also für mobile Endgeräte optimiert. Mit dem neuen HTML5 Picture Element passen sich Bilder der Bildschirmgröße der verschiedenen Geräten, vom Smartphone, über Tablets bis zum Widescreen Monitor am Desktop-PC an.
Auch das bei vielen Webentwicklern für die Umsetzung der Weboberflächen beliebte Twitter Bootstrap Framework wartet bereits auf den Download.

Individuelle Anpassungen und Module – von MediaClick!

Die große Anpassungsfähigkeit ist der wohl größte Vorteil von Drupal gegenüber anderen Content Management Systemen. Neben den individuellen Anpassungsmöglichkeiten des CMS für eine besonders intuitive Bedienbarkeit in der Bearbeitung der Inhalte, lassen sich individuelle Module für vielfältige Zwecke programmieren.
Über Drupal Module lassen sich so gut wie alle Anforderung zur Erweiterung des existierenden Systems umsetzen. Obwohl bereits eine Vielzahl an Modulen existiert, führt häufig kein Weg an der individuellen Entwicklung oder Anpassung von bereits existierenden Modulen vorbei.
Beim Einsatz von Modulen bleibt das Core von Drupal unberührt. Durch umfangreiche APIs, ausgeklügeltes Routing und einen festgelegten Coding Standard ist die Modul-Entwicklung in Drupal überaus effizient. Gut programmierte Module sind für künftige Drupal Versionen wiederverwendbar, da Drupal das MVC-Paradigma (Model-View-Controller) verwendet. Damit ist der Drupal Core voll updatesicher.
Das Markup der Seitenvorlagen bleibt übersichtlich und anpassbar, da Drupal seit neustem die Twig Template Language verwendet. Als Webagentur in Lübeck sehen wir dieses als einen sehr großen Vorteil für unsere Kunden an.

Drupal Commerce

Der Online-Handel boomt, dazu hat das Drupal System mit Drupal Commerce ein Shop-System anzubieten, dass viele Anforderungen erfüllen kann. Mit Drupal als Basis eines Online-Shops bekommt man ein System mit dem man eine Webpräsentation und einen Shop bestens integrieren kann, wobei beides auf der gleichen Datenbank aufsetzt.

Technische Grundlagen von Drupal

Die aktuelle Version von Drupal wurde Objekt-orientiert programmiert (OOP). Mit Drupal 8 wird das Symfony 2 Web Application Framework eine bedeutende Komponente des Cores sein. Durch die Integration von PHPUnit Tests lassen sich Fehler in der Entwicklung noch schneller abstellen. Weiterhin basiert Drupal 8 auf der aktuellsten Javascript-Bibliotheken jQuery 2.

Redaxo-CMS®

Redaxo

[vc_row][vc_column width=”2/3″][vc_column_text]

„Einfach, flexibel, sinnvoll!“

Content-Management mit dem REDAXO®CMS

Unter dem Slogan „Einfach, flexibel, sinnvoll!“ ist das deutsche Open Source Content-Management-System REDAXO in der Version 4 verfügbar.
MediaClick! hat bereits ein Vielzahl von Sites auf der Basis dieses Systems umgesetzt. Es ist sowohl für kleinere Websites bis hin zu großen auch mehrsprachigen Portalen gut geeignet. Das System zeigt große Gestaltungsfreiräume und gewährt einen technisch einwandfreien Zugriff über Suchmaschinen.

Auf der Basis seines modularen Aufbaus können weitreichende funktionelle Ansprüche abgedeckt werden. Unsere Entwickler betrachten Redaxo als eine Art von Entwicklungsumgebung für CMS-Anwendungen. So erlaubt die offene Architektur des Systems auch angepasste Entwicklungsarbeiten und Ergänzungen, so dass wir jederzeit individuelle Anforderungen erfüllen können.

Alle unsere REDAXO®cms basierten Umsetzungen enthalten:

  • Ein individuelles Design
  • Formularelemente für Interaktion mit den Nutzern
  • Eine lokale Suchfunktion
  • Social Media Integration
  • XML-Sitemaps für Suchmaschinen

Die Sicht des Redakteurs

Die größten Vorteile von Redaxo sind einerseits die gute Zugänglichkeit aus der Sicht eines Redakteurs. Das Redaxo CMS ist sehr gut strukturiert und braucht keine große Einarbeitungszeit.
Für Kunden, die Content selbst einpflegen möchten ist Redaxo, bei entsprechender Anpassung der Redaktionsoberfläche, eine sehr gute Wahl.
Durch das Anlegen verschiedener Benutzer mit eigenen Rechten und Sichtbarkeiten hat man zudem die Möglichkeit, für den Redakteur unnötige Menüpunkte auszublenden.

Die Sicht des Entwicklers

In Redaxo besteht jede Web-Seite aus beliebig vielen Blöcken. Jeder Block wird durch ein sogenanntes Modul gesteuert. Basis-Module sind zum Beispiel „Formatierter Text mit Bild“. Als Entwickler haben wir völlige Freiheit bei den Modulen und können daher für unsere Kunden beliebig komfortable Module programmieren. Beispiel: Ein Block in welchem man eine Überschrift und drei Textblöcke mit jeweils genau einem Bild bearbeitet. Auf der Website erscheinen diese dann als Slider mit Überschrift.
Zu vielen Anwendungen existieren bereits Module und Addons, die andere Entwickler erstellt haben und zur Verfügung stellen.
Der nächste große Versionssprung auf Redaxo 5 ist übrigens bereits angekündigt.
[/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=”1/3″][vc_widget_sidebar sidebar_id=”cs-redaxo”][/vc_column][/vc_row]